Gaming-Kultur trifft auf Business Kongress

Stadionwelt.de

08. Januar 2019

Während der größten LAN-Party Deutschlands widmen sich namhafte Speaker der Zukunft des eSports. Am 15. Februar stehen internationale Größen und Insider des eSports am Podium der Messe Leipzig.

Mit 18.500 Besuchern aus aller Welt brach die DreamHack Leipzig vergangenes Jahr ihren Besucher-Rekord. Dieses Mal soll das eSport-Festival noch mehr Fans in die Messehallen locken. Denn erstmals können Jugendliche ab zwölf Jahren in einem eigenen Expo-Bereich den Event besuchen. Gamer und eSport-Begeisterte können auf der DreamHack selber zocken, eSport-Turniere verfolgen und mit dem „eSport.Business.Forum“ ist zudem ein hochkarätiger Kongress vor Ort. 

Die Zukunft des kompetitiven Gamings
Bereits zum dritten Mal versammelt der Kongress 20 Experten und rund 150 Teilnehmer. Der Businessevent erweist sich dabei als idealer Wissenstransfer für wichtige Vertreter des eSports und Teilnehmer aus den verschiedensten Geschäftsfeldern. Namhafte Speaker aus dem In- und Ausland berichten über den Spagat zwischen Millionen-Investments und nachhaltigem Wachstum, die Franchise-Debatte, Investments und die neuesten Entwicklungen. Mit Jakob Kristensen, Gründer des eSport-Imperiums RFRSH sowie Christoph Timm, dem Manager des „Team Liquid“, werden zwei Vertreter der besten eSport-Teams auf der Bühne erwartet.

Des Weiteren hat sich mit Max Knabe alias „Hand of Blood“, einer der erfolgreichsten Gaming-Influencer Deutschlands angekündigt. Auf dem Kongress erklärt Knabe, wie die Zielgruppe tickt und wie heute authentisches Influencer Marketing umgesetzt wird. Erfolgreiche Startups wie „Shikenso“ und „vAudience“ geben tiefe Einblicke hinter die Kulissen von Streaming-Plattformen. Sie werden aufzeigen, wie mit Künstlicher Intelligenz und Chat-Bots das Sponsoring digital überwacht wird und wie die richtigen Informationen bei der Zielgruppe landen. 

League of Legends statt Champions League

Auch der Bundesligist FC Schalke 04 ist dabei. Der Fußballbundesligist sicherte sich für acht Millionen Euro einen Startplatz in der neuen europäischen Liga League of Legends. Tim Reichert, Chief Gaming Officer von Schalke 04, wird über die Hintergründe sprechen. Welche Perspektiven die Erneuerung der virtuellen Bundesliga bietet, davon wird Dominik Hilpisch-Hahn von Bundesliga International berichten. Mit Mercedes Benz und Sport1 reihen sich auch Marken aus der nicht endemischen Welt in die Reihe der Speaker ein. Als Premiumpartner sind Nielsen, game und Sport1 dabei.

Im Anschluss an das Forum wird zum exklusiven Rundgang auf der DreamHack eingeladen. Teilnehmer erwartet ein pulsierendes Festival in einem großen Expo-Gelände mit eSport-Turnieren, Cosplay-Events, LAN-Party, Szene-Größen und geballtes Fachwissen. (Stadionwelt, 08.01.2019) 

Zum Originalartikel zur Übersicht